13.03.2018 11:10 Alter: 316 days
Kategorie: Turnen & Gymnastik

Kampf dem Mama-Taxi

* Turnverein Hegensberg erhält Anerkennungspreis von der WLSB-Sportstiftung * Kinder und Jugendliche gehen zu Fuß zum Sportunterricht * "Es ist wichtig Kindern und Jugendlichen den Umgang mit Umwelt zu vermitteln", sagt Andreas Mayer von der Alfred Kärcher GmbH & Co. KG.


Große Auszeichnung für den Turnverein Hegensberg: Für sein Programm "Prima-Klima-Typen auf dem Berg" wird der Verein von der WLSB-Sportstiftung in der Kategorie "Umwelt & Ressourcen" mit dem Anerkennungspreis ausgezeichnet. Verbunden ist dies mit einem Preisgeld von 500 Euro. Marie Postic, 2. Vorsitzende des Turnvereins, durfte Urkunde und Scheck aus den Händen des Stiftungsvorsitzenden Andreas Felchle, dem Präsidenten des Württembergischen Landessportbundes, in Stuttgart entgegennehmen. "Wir haben Projekte gesucht, die an nachhaltiger Bildung für Kinder und Jugendliche arbeiten. Denn es ist wichtig, der nächsten Generation ein Bewusstsein für den Umgang mit Umwelt und Ressourcen zu vermitteln", sagte Andreas Mayer, Leiter Managementsysteme bei der Firma Alfred Kärcher. Den Förderpreis in Höhe von 4000 Euro gewann die TG Böckingen.  
Die Sportvereine werden heutzutage in vielen Bereichen gefordert. Sie sorgen dafür, dass die Gesellschaft in Schwung bleibt. Bei den Kindern werden die koordinativen Fähigkeiten geschult, bei Schülern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen steht das Sich-gegenseitig-Messen im Mittelpunkt. Und danach werden im Breiten- und Freizeitsport die Gesundheit und das Wohlbefinden gefördert. Die 5700 Sportvereine des Württembergischen Landessportbundes (WLSB) bieten jedoch nicht nur Sport und Bewegung an, sie vermitteln auch Werte - Verantwortung, Teamgeist und Fair Play. Parallel dazu übernehmen sie auch noch soziale Aufgaben. Wie kreativ und breit gefächert das Engagement der Verantwortlichen vor Ort ist, konnte wieder aus den Bewerbungen um die Förderpreise der WLSB-Sportstiftung herausgelesen werden. Diese Stiftung will die beispielhafte Arbeit der Sportvereine würdigen und ihnen neben der öffentlichen Förderung eine weitere Unterstützung zukommen lassen.   
In den vier Kategorien "Ehrenamtliches Engagement", "Kooperationsmodelle", "Umwelt und Ressourcen" sowie "Soziale Kompetenz" wurden knapp 100 Projekte eingereicht. Die Qualität der eingereichten Konzepte stellten die Jury vor eine schwere Entscheidung. Neben seinem Dank für das ehrenamtliche Engagement der Vereinsmitarbeiter hob er auch die Bereitschaft der Stifter Ministerium für Soziales und Integration, die Firma Alfred Kärcher GmbH & Co. KG., die Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen und die WLSB-Sportstiftung hervor, die diese Auszeichnungen erst ermöglichten. In jeder Kategorie wurde ein Preisgeld von 5000 Euro zur Verfügung stellten. Erstmals gab es neben einem mit 4000 Euro dotierten Hauptpreis auch noch zwei Anerkennungspreise mit je 500 Euro.
Dem Mama-Taxi wurde beim TV Hegensberg der Kampf angesagt. Deshalb forderte der Prima-Klima-Typ die Kinder 2016 auf, zwischen den Oster- und Sommerferien möglichst viel mit dem Fahrrad oder zu Fuß in die Turn- oder Leichtathletik-Übungsstunde zu kommen. Dafür gab's vom Trainer einen Stempel in die Stempelkarte. Und als Preis für zehnmal gehen oder Fahrrad fahren gab's ein T-Shirt von den Stadtwerken Esslingen. "Die Kinder, für die ein Fußmarsch zu weit war, ließen sich zu Freunden bringen, um dann gemeinsam zu Fuß zu Turnhalle zu gehen", erzählt Sabine Wiesner. Mehr als 100 Kinder haben sich beteiligt, mittlerweile wurde die Aktion auch auf die Handballer ausgeweitet.
Hervorgegangen war die Aktion aus dem Kooperations-Projekt "Eigennutz und Klimaschutz". Dabei konnten die Mitglieder des TV Hegensberg auf Ökostrom von den Stadtwerken Esslingen umsteigen. Dafür erhielt der Verein eine Gutschrift von 25 Euro für die Jugendarbeit.  

 

ES-TV war auch mit dabei! Hier der Link zum Youtube-Vodeo:

https://youtu.be/aQJS_vvDQsk